Leistungen
Orthopädie Wernau

Diagnoseverfahren

Wir verfügen über ein digitales Röntgen, hierdurch erreichen wir eine geringere Strahlenbelastung für den Patienten, eine schnelle Bereitstellung und Auswertung der Bilder in unsere Sprechzimmer und die Bilder können den Patienten direkt als CD mitgeben werden

Bei der Sonographie wird mit Hilfe von Ultraschall Gewebe, Weichteile und knöcherne Strukturen sichtbar gemacht. Diese Untersuchung stellt keine Strahlenbelastung dar, ist schnell und schmerzfrei durchführbar und liefert zügig Informationen bei vielen orthopädischen Krankheitsbildern (z.B. Schulterbeschwerden, Flüssigkeit in Gelenken, Darstellung von Sehnen)

  • Blutuntersuchung zur Abklärung von z.B. Infekten, Osteoporose, Entzündungen
  • Gelenkpunktionen aller Art zur mikrobiologischen Untersuchung oder Entlastung von Gelenken (Punktat wird an ein externes Labor zur Aufbereitung gesandt)
  • Entnahme von Gewebeproben je nach Krankheitsbild und weitere Aufarbeitung durch ein externes Labor

Therapie

Bei der Arthrose ist der Gelenkknorpel abgenutzt oder beschädigt – daher wird die Arthrose umgangssprachlich auch als Gelenkverschleiß bezeichnet. Durch die Abnutzung entstehen dem Patienten Gelenkschmerzen, und zwar meist sowohl unter Belastung als auch in Ruhephasen.

Mit fortschreitendem Alter leiden früher oder später die meisten Menschen unter Arthrose. Das Knie, die Hüfte, die Finger sowie die Wirbelsäule sind dabei die am häufigsten betroffenen Gelenke. Auch wenn Arthrose nicht heilbar ist, kann ihr Fortschreiten häufig verlangsamt und die Beschwerden deutlich gebessert werden. Um das zu erreichen, wenden wir in unserer Orthopädie Wernau unter anderem die Hyaluronsäurebehandlung oder Akupunktur an.

Mehr zu Arthrosetherapie erfahren

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und sorgt für das Abdämpfen von Stößen, die Schmierung des Gelenkes und den Schutz vor Knorpelabrieb. Diese Schutzfunktionen werden reduziert, wenn sich die Menge an Hyaluronsäure altersbedingt verringert. Im Rahmen einer Hyaluronsäurebehandlung geben wir deshalb künstliches Hyaluron in das Gelenk, um die Qualität der Gelenkflüssigkeit im betroffenen Gelenk zu erhöhen und so weiteren Verschleiß zu verhindern oder zu verlangsamen.

Durch den Einsatz von Hyaluronsäure lassen sich in aller Regel Schmerzen lindern, Entzündungen reduzieren sowie die Beweglichkeit der Gelenke verbessern. Je nach individueller Ausgangslage sind ein bis fünf Injektionen nötig. Gerne beraten wir Sie ausführlich zur Arthrosebehandlung mit Hyaluronsäure in unserer Arthrosetherapie Wernau.

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist die moderne Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen der Schulter (Kalkschulter), bei Fersensporn, bei „Tennis- und Golferellenbogen“ sowie bei chronischen Sehnenentzündungen im Hüft- und Kniebereich. Bei der Behandlung werden Impulse mit hoch dosiertem Ultraschall durch einen Schallkopf direkt auf die betroffene Stelle übertragen. So können die gebündelten Stoßwellen dort gezielt kalkauflösend und entzündungshemmend wirken.

Eine Stoßwellenbehandlung dauert nur ca. 20-30 Minuten und ist im Wesentlichen nebenwirkungsfrei. Die Anwendung aktiviert dauerhaft die körpereigenen Prozesse wie den Stoffwechsel, sodass es zu einer Selbstheilung des Körpers kommen kann. Das geschädigte Sehnengewebe kann so repariert und Verkalkungen wie z.B. bei der Kalkschulter können abtransportiert werden.

Die Akupunktur beruht auf einem ganzheitlichen Verständnis von der Gesundheit des Menschen und gehört zu den ältesten medizinischen Heilverfahren. Sie ist eine Therapieform der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Nach der Auffassung der TCM wird der Körper von der Lebensenergie (Qi) auf festen Bahnen (Meridianen) durchflossen. Als gegensätzliche Pole bestimmen Ying und Yang die chinesische Medizin und stehen in einem harmonischen Ausgleich. Sind sie nicht ausgeglichen, kann die Energie nicht mehr ungehindert zirkulieren und der Mensch wird krank. Die Akupunktur ist eine Möglichkeit, das Gleichgewicht zwischen Ying und Yang wiederherzustellen.

Je nach individueller Situation des Patienten wählen wir in der Orthopädie Wernau Akupunkturpunkte (Energiepunkte) aus, an denen feine Nadeln gesetzt werden. Diese erzeugen einen Reiz und können damit bestehende Blockaden regulieren und auflösen – die Energie kann wieder fließen und so eine positive Wirkung auf das Krankheitsbild bzw. die Schmerzverarbeitung haben. Bestehende Blockaden können reguliert und aufgelöst werden.

Rückenschmerzen, Hexenschuss, Arthrosebeschwerden, Zerrungen, Kopfschmerzen, Tinnitus und vieles mehr – die Anwendungsgebiete der Myoreflextherapie sind vielfältig. Dabei werden mit den Fingerkuppen auch kleinste verhärtete Muskelstrukturen ertastet und durch eine Druckpunktbehandlung gelöst. Die mit den Spannungszuständen verbundenen Schmerzen werden so reduziert oder verschwinden gar ganz. Damit stellt die Myoreflextherapie eine Alternative zur medikamentösen Schmerztherapie dar.

Die Methode basiert auf neurophysiologischen Erkenntnissen zur Behandlung und Vorbeugung von Sportverletzungen und orthopädischen Erkrankungen. Die Muskulatur ist das Gedächtnis aller persönlichen Erlebnisse. Mittels der Myoreflextherapie lassen sich viele Belastungssituationen und Verletzungsfolgen des Körpers ausgleichen und behandeln.

Während einer 30-minütigen Behandlung führen wir auf das individuelle Beschwerdebild zugeschnittene Druckpunktstimulationen durch. Außerdem erarbeiten wir auf Wunsch gemeinsam mit unseren Patienten Körperübungen zur häuslichen Durchführung.

  • Injektionen an Gelenken mit Lokalanästhetika und/oder Cortison
  • Schmerzinfusionen bei z.B. Rückenschmerzen mit Analgetika und/oder Cortison
  • Quaddeln von Myogelosen und schmerzhaften Triggerpunkten
  • Anlage von Akupunkturpflastern an speziellen Punkten
  • Stabilisierende Tape-Anlage an großen und kleinen Gelenken (auch bei Kindern)
  • Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln bei Gelenkschmerzen

Mit Chirotherapie lassen sich Blockaden im Bereich der Wirbelsäule und Gelenke behutsam lösen. Hier werden spezielle Grifftechniken angewendet.

Dr. Jörg ist speziell in Chirotherapie ausgebildet und wendet diese Technik nach vorhergehender Untersuchung an

  • Auswertung von Knochendichtemessungen
  • Beratung und Überwachung der medikamentösen Osteoporosetherapie

Durchgeführt von Dr. Jörg am Klinikum Kirchheim

  • Hand-, Fuß- und Ellenbogenchirurgie
  • Kyphoplastie
  • Arthroskopie von grossen und kleinen Gelenken
  • Ulzibat/Myofasciotomie

Ob Unfallchirurgie, Kinderorthopädie oder Arthrosetherapie – wir geben in der Orthopädie Wernau unser Bestes, um Ihnen mit unseren Leistungen optimal zu helfen.

Zusatzleistungen

Wir besitzen die volle Zulassung der Berufsgenossenschaften mit Ermächtigung zur Behandlung und Nachbehandlung aller Arbeits-, Dienst-, und Schulunfälle.

Der Körper von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen durchläuft eine enorme Wandlung – die ersten beiden Jahrzehnte sind von starkem Wachstum geprägt. Bei der Diagnostik im Rahmen der Kinderorthopädie geht es deshalb besonders um die Früherkennung von Fehlstellungen und Entwicklungsstörungen des Skelettsystems. Eine frühzeitige Untersuchung zeigt, wann und wo vorbeugend eingegriffen werden muss, ob eventuell eine Operation notwendig ist oder ob sich gewisse Auffälligkeiten im Laufe der Entwicklung selbst kurieren.

In unserer Orthopädie Wernau untersuchen und behandeln wir bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen zum Beispiel folgende Erkrankungen:

  • Hüftgelenkserkrankungen
  • Wirbelsäulenfehlbildung
  • Klumpfuß
  • X- und O-Beinfehlstellungen
  • Beinverkürzungen
  • Gelenk- und Knochenentzündungen

Wir sind erfahren in der Behandlung von kinderunfallchirurgischen Fällen und behandeln je nach Art der Verletzung mit Gipsverbänden oder speziell für Kinder geeigneten Orthesen.

Behandlung von Sportverletzungen

Jede Sportart hat ihre typischen Verletzungen, die schnell und sorgfältig behandelt werden müssen, um spätere Beschwerden und Schäden zu vermeiden. Wir kümmern uns um akute Notfälle ebenso wie auch um die weitere Behandlung bis zur Rehabilitation beispielsweise nach einer Operation.

Um generell Verletzungen beim Sport zu verhindern, ist ein individueller und auf den einzelnen Sportler zugeschnittener Trainingsplan sehr wertvoll. Gerne stehen wir Ihnen hierzu medizinisch beratend und unterstützend zur Seite.

Neben der Präventations- und Trainingsberatung führen wir auch sportmedizinische Untersuchungen durch und bieten ärztliche Betreuung bei Sportveranstaltungen an.

Sportmedizin im Hochleistungssport

Aus der sportmedizinischen Betreuung von Olympia- bzw. WM-teilnehmern ergaben sich aufgrund der Doping-Bestimmungen neue und wertvolle Therapieansätze. Analgetika, Corticoide und viele andere Substanzen sind verboten. Hochleistungssportler scheuen die Einnahme von Medikamenten, da diese selbst oder deren Beimengungen auf der Dopingliste stehen. Die Anwendung von Homöopathika fand daher Einzug in den Spitzensport. Neben diesen werden regelmäßig weitere Therapieverfahren eingesetzt: Manuelle Therapie, Myoreflextherapie, Kinesiotape, Laser-Therapie, Neuraltherapie und manches mehr. Das Praxisteam und ich haben besondere Erfahrungen in diesen alternativen Therapieformen. Zur Beschleunigung des Heilverlaufs nach Verletzungen, oder zur schnelleren Genesung bei Beschwerden setzen wir diese ein.

Besondere Erfahrungen habe ich in der sportmedizinischen Betreuung von Judo-Bundesliga-Kämpfern. Über den Informationsaustausch des LOGA-Konzepts stehe ich regelmäßig mit Therapeuten von Fußballbundesligavereinen und anderen Spitzensportlern in Verbindung. Die neuen Therapie- und Diagnostikempfehlungen spiegeln sich im Behandlungskonzept der Praxis wieder.

Sprechen Sie uns zur sportmedizinischen Beratung und Therapie an.

Die Tauchmedizin beschäftigt sich mit allgemeinen medizinischen Problemen des Tauchens, mit der Behandlung von Tauchunfällen sowie der Untersuchung der Tauchtauglichkeit. Ich behandle und berate in diesem Bereich Berufstaucher und Menschen, die Tauchen als Sport ausüben oder zukünftig ausüben wollen.

Um Tauchunfälle zu verhindern ist es notwendig, regelmäßig die Tauchtauglichkeit überprüfen zu lassen. Dabei werden das Herz-Kreislauf-System, das Lungenvolumen, die Atemwege, die Ohren und die Nasennebenhöhlen untersucht.

Sie können in meiner Praxis Ihre Tauchtauglichkeit testen lassen. Ich führe diese Untersuchung nach G31 der Berufsgenossenschaften und GeTÜM e. V. durch.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?
Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.